bumbanet ::: music sports and urbanstyle ::: www.bumbanet.de
  Music Urbanstyle
.
Index
Specials
Reviews
Live/Photos
Termine
Interviews
Sound/Video
Store
Service

Infos Pyogenesis-Butterfahrt 2000 News


Tour Report anlässlich der Pyogenesis Remixplatte "P"

 


Zur Veröffentlichung der Remixplatte "P", hatten Pyogenesis zur ersten "Rock´n´Roll"-Butterfahrt geladen. Los ging es Freitag morgens um 7 Uhr in München, wo der Bus die ersten der knapp 50 Mitreisenden aufsammelte. Die "Reisegruppe Butterfahrt" rollte nun vom Süden herauf durch halb Deutschland um dann gutgelaunt in der Visions-Redaktion in Dortmund halt zu machen, und dort das Chaos ausbrechen zu lassen. Von dort ging es weiter nach Marl, in den Schacht 8. Da man, wie es immer ist, weit hinter dem Zeitplan lag, wurde der Soundcheck in Rekordgeschwindigkeit über die Bühne gebracht. Es folgte die Präsentation des zeitgleich zum Album erscheinenden Homevideo auf einer Großbildleinwand, was die Stimmung noch weiter hob. Diese fand bei der anschließenden Show den Höhepunkt. Pyo rockten das volle Haus nach allen Regeln der Kunst. Es wurde gepogt und gedived was das Zeug hielt.

Bis hierher basieren meine Erzählungen jedoch nur auf die Berichte der Anwesenden, da es mir mein Zeitplan nicht früher erlaubte dazuzustoßen. Somit kam ich erst beim letzten Zugabenblock an, aber es sollte noch dick genug kommen. Denn jetzt begann eine Aftershowparty die sich gewaschen hatte. Schnell wurde etliche Bier geleert, allen Hallo gesagt, und ab auf die Tanzfläche, wo sich die ganze Band zum abrocken versammelt hatte. Im Nebenraum des Schachts genossen einige bereits ihre wohlverdiente Nachruhe, da manche bereits seit halb zwei morgens unterwegs waren und der Schlafmangel seinen Tribut zollte. Andere hatten es sich auf dem Matratzenlager gemütlich gemacht und konsumierten ihre mitgebrachten Getränke. Später in der Nacht funktionierte eine anonyme Person die Mülltonne kurzerhand zum Essensauswurfauffangbehälter.

Was wahrer Punkrockgeist ist, bewiesen die zwei jüngsten Teilnehmer. Sie hatten nachmittags erfahren, daß noch 2 Plätze im Bus frei waren, und haben sogar ihr Essen stehen lassen (sic!), um, ohne irgendetwas außer den Klamotten die sie am Leib trugen, mitzufahren. Einer von ihnen hatte nicht einmal einen Pulli dabei! Rock on sag ich da nur.

Am nächsten morgen schleppten sich dann alle leicht bis schwer verkatert in den Bus um nach Köln weiterzufahren. Hier gab es dann auch schon die ersten Ausfallerscheinungen und 2 Fans verließen uns aufgrund von körperlicher Erschöpfung. Tja, Rock´n´Roll ist nun man kein Zuckerschlecken. Der Rest wurde nun zum Media Park gefahren. Dort stiegen dann 2 Kameramänner von VIVA2 2Rock ein, die das ganze Spektakel filmtechnisch für die Nachwelt und die VIVA-Gucker festhalten sollten.

Während des Wochenendes entwickelte sich der Running Gag des "Feuchten Fuzzis" (sprich: sich den Finger abschlecken und jemandem anderen ins Ohr stecken - LECKER!), der auf der Fahrt in Heartbeat Studio seinen Höhepunkt fand, als Buffo vom Rock Hard während des Interviews vor laufenden Kameras Flo von Pyo einen Fuzzi verpaßte. Chaos pur!

Im Heart Beat Studio wurden nun alle in 10er-Gruppen in den Aufnahmeraum geschleust, um unter der Regie von Wolfgang Stach, der ja auch Such A Surge und Guano Apes produzierte, die Backgroundvocals für einen neuen Song einzusingen. Die Leute von Madonna Hip Hop Massaker, die gerade im Studio weilten um ihren neuen Longplayer einzuspielen, beobachteten das Ganze eher skeptisch. Jetzt wurde noch schnell der Pizza-Service rekrutiert und weiter ging es zu Campingplatz Köln-Poll. Alle stürmten zum Kiosk um sich mit essen einzudecken, welches auf den "Free cooking"-Kochern in halbwegs angenehme Temperatur gebracht wurde.

Nachdem alle ihre Mägen halbwegs gefüllt hatten, ließ man sich am Rheinufer nieder, um einer äußerst coolen Unplugged-Performance von Pyo im Sonnenuntergang zu lauschen. Inzwischen kannten sich alle Leute untereinander, so daß fast eine Art Zeltlagerstimmung aufkam. Als es irgendwann so dunkel war, daß keiner mehr die Hand bzw. die Gitarre vor Augen sah, wurde die Vernichtung des restlichen Biers zum Hauptziel erklärt. Nach und nach verzogen sich die Leute in die Zelte, und als im Morgengrauen die letzten Unermüdlichen aufgaben, schälten sich schon wieder die ersten aus den Schlafsäcken.

Während am nächsten Morgen alle in den Bus einstiegen, um die Heimreise anzutreten hieß es für mich, Abschied nehmen, da meine Wege mich zurück in den hohen Norden führten. Auf jeden Fall war dies eine unglaublich feine Aktion, die schwer nach Wiederholung verlangt, und keiner der dabei war würde auch nur eine Sekunde zögern wenn es darum ging, wieder mitzukommen.

by Felix Heinrich


bumbanet magazine ::: music sports and urbanstyle ::: www.bumbanet.de


Neu: Bumbanet Relaunch!!!

Releases: Chris Cornell, Art Burt, Queens of the stone age, Common, Olli Banjo, Muhabbet, Dizzee Rascal

Interviews: Dashboard Confessional, Dog eat Dog, Ash, Lexy & K-Paul

Special: Rheinkultur, Splash, Rihanna, Juicy Beats

Live: Justin Timberlake, Mad Caddies, Reel Big Fish, Maxïmo Park

Sports: BMXMasters, Extreme Playgrounds, Wave Tour

 

 


Bumbanet Music - Sports - Urbanstyle - Community
Blog - Impressum - Contact
Copyright© 1998 - 2007 Bumbanet

Ranking-Hits