bumbanet ::: music sports and urbanstyle ::: www.bumbanet.de
  Music Urbanstyle
.
Index
Specials
Reviews
Live/Photos
Termine
Interviews
Sound/Video
Store
Service

Interview: B-Lash (1/2) News

B-Lash ist Newcomer, Berliner, Iraner, Rapper bei Beatillz Produktion, Kollege von Mach One. Sein erstes Album "Regen" erschien im November 2005. Produziert hat B-Lash schon für Taktloss, Basstard und MC Bogy, auf den Alben von Bass Sultan Hengzt, Mach One und Akte One hat er gerappt...

Bumbanet: Nun ist dein Album "Regen" schon einige Zeit draußen, wie empfindest du die Reaktionen darauf?

B-Lash: Die Reaktionen aufs Album waren durchweg positiv. Die Leute hatten kein so gutes Album erwartet. Welcher Newcomer hat das auch schon bisher geschafft? Ende 2001 erster Beat, 2004 erste Texte, 2005 Debütalbum, 2006 erstes eigenes Studio - es könnte nicht besser laufen. Regen ist nur der Anfang vom Ende!

Bumbanet: Du hast durch deinen arabischen / türkischen Touch dein eigenes Werk geschaffen, doch trotzdem finde ich, dass man es wirklich merkt aus welcher Ecke von Berlin du kommst.

B-Lash: Hör ich heut zum ersten mal. Auch interessant die Meinung. Ich bin aus Kreuzberg und in gewisser weise Patriot. Das merkt man wenn man meine Musik hört. Wie die meisten wissen ist der Bezirk über die Grenzen Berlins und sogar über die Grenzen Deutschlands als „Hartes Pflaster" bekannt. Hier groß zu werden prägt natürlich gewissermaßen. Um wieder zur Musik zurückzukommen -  ich selbst vergleiche meinen Style nicht mit dem meiner Label-Kollegen und auch nicht mit dem anderer Rapper. Ich fahr definitiv meinen eigenen Film was Rap angeht genauso wie ich im Leben meinen eigenen Film fahre. Fakt ist - ich bin der Rookie im Spiel. Die Leute sollten sich an mich gewöhnen denn an Onkel B gibt’s definitiv kein vorbei mehr.

Bumbanet: Du hast eine ähnliche Art wie Mach One, Storys zu erzählen. Man kommt sich nach einigen Sekunden so vor, also würde einfach ein Kollege ne Story vom letzten Abend erzählen. Nichts zu weit her geholt, mit einem Slang, wo man sofort alles abnimmt und gern zu hört.

B-Lash: Real shit halt. Es gibt ja nicht mehr wirklich viele MCs die nen Story-Tell-Track machen können ohne dass man sich vor lachen in die Ecke schmeißt. Das liegt sicherlich auch daran dass zur zeit einfach ein anderer Hype am laufen ist. Heute musst du hart sein und Welle schieben um bei der breiten Masse anzukommen. Ganz ohne Story-telling wärs aber ziemlich langweilig oder? Deshalb flashen meine "Strassen-Kanacken" die eigentlich nen scheiss auf Deutsch-Rap geben auf Tracks wie "Adrenalin" oder "Alptraum". Das sind Stories wie sie die Leute aus meiner Gegend fühlen können, weil es von einem der ihren kommt und den Strassen-Lifestyle representet. 36/Streetfight/Rap/Philosophie halt.

Bumbanet: Böse sind die Texte und Hass kommt auch oft hoch. Würdest du sagen, das liegt an Berlin oder ist das deine ganz persönliche Ansicht von der Welt und den Dingen?

B-Lash: Ich schreib immer so, dass ich zu 100% hinter dem Geschriebenen stehen kann. Und wenn bei einigen Tracks "Hass" bzw. "Böses" zu spüren ist, dann war das wohl meine damalige Gefühlslage. Hass gehört zum Alltag. Manche versuchen die negativen Dinge als teuflisch zu brandmarken und so weit wie möglich von sich fern zu halten. Irgendwann werden sie dann innerlich dadurch zerfressen. Ich sag "fuck drauf" - raus mit dem Hass und raus mit allem anderen. Ich bin ein positiver Mensch, aber wenn es Zeit wird die andere Seite zu zeigen dann geht das mit einer Hebelbewegung im Kopf. Es geht ne menge Scheisse ab - warum zum Teufel sollen wir permanent grinsen? Du bist Deutschland - und du bist hässlich wie die Nacht! Du schaust nur zu sleten in den spiegel dicker...

Bumbanet: Gab es für dich ein Motto für dieses Album? Wenn man nach dem Titel „Regen“ geht, ist das dein Leben. Ist das ein Leben wie du es dir wünschst?

B-Lash: Das lustige ist das "Regen" als EP gedacht war, die meine ersten Raps überhaupt zeigen sollte. Titel damals: "Phoenix". Tja - zeitgleich kam dann leider die Azad-Single mit dem selben Namen und ich war gezwungen den Namen zu ändern um dumme fragen zu vermeiden. So kam nach und nach der Begriff "Regen" ins Spiel. Auf keinen Fall wünsche ich mir ein Leben im Regen. Ich leb schon das scheiss Leben im Regen. Jetzt kommt es nur noch drauf an auf den Sonnenschein zu warten. "Regen" als Titel symbolisiert genau das. Außerdem ist der Regen ein Symbol für mich als "Dreck-weg-spüler" im Rapbiz. Passt wie die Faust aufs Auge.

Bumbanet: Du hast auf deinem Album arabische angehauchte Buchstaben und auch zum Beispiel einen Track "Krieg (der Tag ist da)", meinst du, dass du damit schnell missverstanden werden kannst? Oder möchtest du bewusst die Leute mit solchen Sachen kitzeln, damit sie aufmerksam werden?

B-Lash: Ach scheiss drauf was grad abgeht. Wenn ich Promo-geil wär würd ich nen Disstrack ala "Abrechnung" machen. Motto: "Calling out namens" mit ner iranischen Fahne und nem Ahmadinejad Shirt. Im Video Knarren in die Kamera zeigen, Puple paffen und ein Rapper Double im Atomreaktor hochjagen. Ich will gar keinen kitzeln. Ist doch alles Fakt wovon ich rede - kitzelt automatisch. Und die arabisch angehauchten Buchstaben sollen einfach meine Herkunft und mein Geburtsland symbolisieren. Ich bin stolz auf mein Land, auch wenn alle zur Zeit drauf abgehen - und das soll jeder sehen. 

weiter lesen


Autor:
Magda Muschiol
Photos:
'Murat Aslan


Bumbanet Magazine

Dein Feedback
zu diesem Artikel


bumbanet magazine ::: music sports and urbanstyle ::: www.bumbanet.de


Neu: Bumbanet Relaunch!!!

Releases: Chris Cornell, Art Burt, Queens of the stone age, Common, Olli Banjo, Muhabbet, Dizzee Rascal

Interviews: Dashboard Confessional, Dog eat Dog, Ash, Lexy & K-Paul

Special: Rheinkultur, Splash, Rihanna, Juicy Beats

Live: Justin Timberlake, Mad Caddies, Reel Big Fish, Maxïmo Park

Sports: BMXMasters, Extreme Playgrounds, Wave Tour

 

 


Bumbanet Music - Sports - Urbanstyle - Community
Blog - Impressum - Contact
Copyright© 1998 - 2007 Bumbanet

Ranking-Hits