• Rubriken

  • Schlagwörter

    Beatsteaks Björk Blumentopf Busta Rhymes Deichkind Eminem Fettes Brot Foo Fighters Gentleman Jack Johnson Jan Delay K.I.Z. Kanye West Kool Savas Korn Mando Diao Princess Superstar Rihanna Snoop Dogg Wu-Tang Clan
  • Meta



  • Banks & Steelz – Anything but words

    Warner Bros. Records – VÖ: 26. August 2016 Wenn zwei New Yorker klingen wie Birmingham und London, heißt das aus der Feder des hier rezensierenden Mannes viel Gutes. Der Interpol-Sänger und der Wu-Tang-Papa streifen sich all das feine Geschmeide über, das England in den Siebzigern und Achtzigern an Psychodelischem und New Wave zu bieten hatte; [...]

    Faith no more – Sol invictus

    Reclamation/Ipecac/Pias (rough trade) – VÖ: 15. Mai 2015 Nach siebzehn Jahren? Na klar denkt man da daran, dass es darum geht, mal wieder ein wenig Geld in die Taschen zu spülen. Zu diesem Zwecke empfehle ich als Merchandise- Produkt, auch auf den Stofftaschen-Zug aufzuspringen und analog zu den vielen ähnlichen Produkten eine Linie mit dem [...]

    The Prosecution – Words with destiny

    Long Beach Records (Broken Silence) – VÖ: 27. Februar 2015 Ein sonderbares Ding um das Geltungsbedürfnis, spricht Büchner gerade durch mich, jetzt, wo ich darüber nachdenke, dass ich mich extrem ärgere, nicht der Erste gewesen zu sein mit der Lobhudelei. Denn „Puls“, die ‘Jugendkulturabteilung’ des staatlichen bayerischen Rundfunks, schrieben vor ein paar Tagen online, dass [...]

    TV on the radio – Seeds

    Vertigo Berlin (Universal Music) – VÖ: 14. November 2014 Mehr Pop zuzulassen ist nicht unbedingt das Schlechteste, was man sich und seinen Hörern antun kann. „TV on the radio“ haben diesen Schritt schon vor Längerem gewagt und schaffen auch auf „Seeds“ den Pop nicht ab, aber es ist halt Pop ihrer Couleur: David Bowie trifft [...]

    Käptn Peng und die Tentakel von Delphi – Expedition ins O

    Es war eine Zwangsläufigkeit, dass die bei der Tour zum ersten Album von “Shaban und Käptn Peng” mitgenommene Live-Band “Die Tentakel von Delphi” Bestandteil des zweiten Albums würde, denn laut einiger Aussagen von Zeugen war die Band der Smasher. Nicht zwangsläufig ist allerdings, dass Shaban ganz unprätentiös in dieser Band aufgeht und nicht auf die [...]

    “Sondaschule”/ “Das Pack” und “Montreal” auf Tour Anfang 2013

    In Deutschland gibt es eine lange Tradition von sinnfreier Musik, AOK, JBO, die Dimple Minds oder auch zuweilen die Ärzte (und keine Ahnung, wer noch alles) haben schon gepunktet mit pubertären bis sinnfreien Liedern, die drei Erstgenannten oftmals an der Schmerzgrenze, die Letztgenannten an der Schmerzgrenze, was Zuschauerzahlen oder Hype betrifft. Das Ganze geht aber [...]

    Xavier Rudd & Donovan Frankenreiter am 1. August 2012 in Hamburg

    Möge der norddeutsche Sommer noch so nass und trüb sein, die Kombination aus Surfen und Gitarrenmusik verspricht auch im Jahre 2012 einen Ausflug der Gefühle nach Hawaii, Bali oder Biarritz. Die Kombination der beiden Musiker ist spannend, wobei letztlich der Begründer des neuerlichen Surfmusik Hypes, Jack Johnson, daran nicht ganz unschuldig sein dürfte. Die Musik [...]

    Robert Glasper – Black Radio

    Blue Note / EMI VÖ: 20.04.2012 Das Billboard Magazine nennt sein neues Album “Das Jazzmataz einer neuen Generation”. Vorher war Robert Glaser nur als Jazzpianist aus Texas bekannt, wenn auch als besonders begabter, der schon seit längerem die Nähe zum HipHop suchte. So reihten sich bereits auf dem letzten Album Bilal und Mos Def in [...]

    Katzenjammer – A Kiss Before You Go

    Vertigo Berlin (Universal) – VÖ: 9.9.2011 “Die Rettung des Pop” wurde bereits in anderen Medien orakelt. Und das ist nicht wirklich falsch, denn die vier Damen aus Norwegen wirbeln mit Country und anderen Spielarten von Folkmusik mit bester Laune durch die Platte und das kollektive Gutelaunezentrum und bemühen Referenzen von den B52′s bis zu den [...]

    V/A – Jazzanova Coming Home

    Stereo Deluxe / Warner VÖ: 26.08.2011 Nicht zu früh freuen, liebe Fans! Das hier ist kein neues Jazzanova-Album, sondern “nur” eine weitere Kompilation, die die kreative Schaffenspause des DJ-Kollektivs ein wenig überbrücken soll. Im Angebot gibt es alle möglichen Stilrichtungen, die den Jazzanova-Sound bisher geprägt haben. Auseinander klamüsert klingt das allerdings ziemlich verworren, so dass [...]