• Rubriken

  • Schlagwörter

    Beatsteaks Björk Blumentopf Busta Rhymes Deichkind Eminem Fettes Brot Foo Fighters Gentleman Jack Johnson Jan Delay K.I.Z. Kanye West Kool Savas Korn Mando Diao Princess Superstar Rihanna Snoop Dogg Wu-Tang Clan
  • Meta

  • Benjamin Damage & Doc Daneeka – They!Live

    Von Tatjana Halstenberg

    50 Weapons / Rough Trade 27.01.2012

    Sie kommen zwar nicht aus Berlin, haben sich aber für ihr Debütalbum „They!Live“ von Berlin inspirieren lassen, denn aufgenommen haben sie die neun Tracks in Berlin. Daneben verarbeiten Benjamin Damage & Doc Daneeka aber auch UK-Einflüsse aus Funky, Deep House, Tech House, Detroit- und Dub-Techno. Herausgekommen – das kann man sich schon denken – ist ein sehr facettenreiches Werk. Das Tempo beginnt überwiegend langsam, die Stimmung ist dunkel beklemmend. Auch bei den beiden Songs, auf denen UK-Sängerin Abigail Wyles mit von der Partie ist. Ein gelungener Streifzug durch England und Berlin.

    Wertung: ★★★★☆







    Weitere Artikel:







    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    Connect with Facebook