• Rubriken

  • Schlagwörter

    Beatsteaks Björk Blumentopf Busta Rhymes Deichkind Eminem Fettes Brot Foo Fighters Gentleman Jack Johnson Jan Delay K.I.Z. Kanye West Kool Savas Korn Mando Diao Princess Superstar Rihanna Snoop Dogg Wu-Tang Clan
  • Meta

  • Capone-N-Noreaga – The War Report 2

    Von Niklas Bent

    caponenoreage-warreport2IceH20 / Soulfood VÖ: 23.07.2010

    Nach langjähriger Abwesenheit meldete sich das New Yorker Rapduo Capone-N-Noreaga im letzten Jahr mit dem Album „Channel 10“ zurück. Seitdem scheinen sie wieder produktiver zu sein und schieben schon jetzt ihr insgesamt viertes Album „The War Report 2“ nach. Mit diesem Namen nehmen sie eindeutig Bezug zu ihrem legendären Debüt aus dem Jahr 1997. Gefunden haben sie für das neue Werk Reakwon’s Label IceH2O. Die Erwartungen können also durchaus hoch liegen. Auch weil sich mit Nas, Faith Evans, Busta Rhymes und Raekwon prominente Namen auf der Gästeliste wiederfinden. Die Beats der 15 neuen Songs sind ziemlich reduziert, dunkel und knochentrocken. Gerade deshalb bietet sich für Capone-N-Noreaga die Chance, durch ihre erwiesenmaßen genialen Raps zu glänzen. Doch bei aller Verbundenheit zu ihren frühen Werken bleibt zu resümieren, dass die Beiden ihre besten Zeiten wohl hinter sich haben. Den Raps fehlt es an frische, der Sprachwitz kommt etwas zäh. Das mag auch daran liegen, dass das Album kaum Tempo vorlegt, sondern eher langsam vor sich hinfließt – zumindest für Capone-N-Noreaga Verhältnisse. Fans dürfte „The War Report 2” nicht grundsätzlich enttäuschen, aber ein großer Wurf ist nicht gelungen. Ein solides Werk für alle, die ein wenig in Nostalgie schwelgen wollen.

    Wertung: ★★★☆☆







    Weitere Artikel:







    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    Connect with Facebook