• Rubriken

  • Schlagwörter

    Beatsteaks Björk Blumentopf Busta Rhymes Deichkind Eminem Fettes Brot Foo Fighters Gentleman Jack Johnson Jan Delay K.I.Z. Kanye West Kool Savas Korn Mando Diao Princess Superstar Rihanna Snoop Dogg Wu-Tang Clan
  • Meta

  • Nas & Damian Marley – Distant Relatives

    Von Chantal Russ

    nas-distantrelativesUniversal / Def Jam VÖ: 14.05.2010

    Es war eine überraschende Ankündigung, die Nas 2009 bei den Grammy Awards aussprach: Ein gemeinsames Album mit Damian Marley, das die gemeinsamen afrikanischen Wurzeln der beiden betonen soll. Nun ist es da – eine Melange aus HipHop und Reggae. Bei den meisten der 13 Tracks auf „Distant Relatives“ sind allerdings die Einflüsse von Nas deutlich hörbarer. Was allerdings wichtiger ist: Das Album erfüllt die hohen Ansprüche bedingungslos, die an es gesetzt wurden. Anders als bei vielen anderen Kollaborationen werden Nas und Damian Marley, der jüngste Sohn von Bob Marley, tatsächlich zu einer Einheit. Auf „Distant Relatives” prallen nicht zwei Welten aufeinander, nein, es entsteht eine neue. Das Werk strahlt eine große innere Ruhe und Kraft aus und alle Songs wirken wie aus einem Guß. Sowohl Fans von Nas wie auch von Damian Marley dürften sich hier komplett wiederfinden. Unterstützung bekommen die Beiden auf einigen Songs von Stephen Marley, Dennis Brown, Lil Wayne und K’naan.

    Wertung: ★★★★½







    Weitere Artikel:







    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    Connect with Facebook