• Rubriken

  • Schlagwörter

    Beatsteaks Björk Blumentopf Busta Rhymes Deichkind Eminem Fettes Brot Foo Fighters Gentleman Jack Johnson Jan Delay K.I.Z. Kanye West Kool Savas Korn Mando Diao Princess Superstar Rihanna Snoop Dogg Wu-Tang Clan
  • Meta

  • Fat Joe – J.O.S.E. II

    Von Chris Wegmann

    fatjoe-jose2TS Rec. / RSK / Soulfood VÖ: 16.10.2009

    Ist es möglich zwei Künstler und Alben in einer Review abzuhandeln? Ja es ist. Fat Joe und Warren G kommen nicht nur am selben Tag mit ihren neuen Alben – sie haben noch mehr gemeinsam. Beide Rapper, Warren G aus Kalifornien und Fat Joe aus New York, haben eine glorreiche Vergangenheit, kämpfen aber seit Jahren vergeblich um Anschluss. Credibility und Standing hat vor allem Fat Joe mit zuletzt schlechten Releases eingebüßt. Und auch Warren G hat nicht bemerkenswertes mehr auf die Reihe gebracht. Das ändert sich leider auch mit den neuen Releases „J.O.S.E. II“ von Fat Joe und „The G Files“ von Warren G nicht. Das einzige was bemerkenswert ist, ist die Gästeliste, die beide aufgeboten haben. Fat Joe spannt sich unter anderem Lil Wayne, Akon, T-Pain, Lil Kim und Raekwon vor den Karren, Warren G versucht es mit Travis Barker, Raekwon, Nate Dogg und Snopp Dogg. Leider nützt das nichts: fast alle Tracks haben keine Seele und sind zum Gähnen langweilig. Zwei Alben für die Mottenkiste!

    Wertung: ★★☆☆☆







    Weitere Artikel:







    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    Connect with Facebook