• Rubriken

  • Schlagwörter

    Beatsteaks Björk Blumentopf Busta Rhymes Deichkind Eminem Fettes Brot Foo Fighters Gentleman Jack Johnson Jan Delay K.I.Z. Kanye West Kool Savas Korn Mando Diao Princess Superstar Rihanna Snoop Dogg Wu-Tang Clan
  • Meta

  • MySpace Playlist Vol.1

    Von Steven Giger

    myspaceSony BMG VÖ: 26.06.2009

    MySpace ist zum Markplatz für Musik im Internet geworden, zur Standardplattform für Homepages von Bands. Da passt es, dass MySpace einen Sampler herausbringt. Zwei CDs voller Musik, hauptsächlich aus dem Bereich Indie-Rock. Was man allerdings von einem MySpace-Sampler erwartet hätte: Newcomer und viel zu entdecken. Genau das erfüllt die Doppel-CD nicht. Stattdessen setzt man auf etablierte Namen wie Kings of Leon, Incubus, Peaches, The Kooks, The Hives, Placebo, Maximo Park, MGMT, Yeah Yeah Yeahs, The Do oder Eagles Of Death Metal. Okay, bei insgesamt 42 Tracks wird nicht jeder alles kennen, aber trotzdem überrascht dieses Name-Dropping-Konzept von MySpace. Festhalten muss man aber, dass die Songauswahl wirklich gut. Zumindest wird sie jeden Indie-Rock-Fan überzeugen. Die Genregrenzen werden hier konsequent eingehalten. Das wird auf dem Cover mit dem Aufdruck „Indie/Electronica/Alternative“ auch angekündigt. Electronica – im Sinne von entsprechend gewürztem Indie-Pop – kommen allerdings erst auf der zweiten CD zum Zug. Solide, von einem MySpace-Sampler hätte man mehr erwarten können. Nicht mehr Qualität, aber mehr Vielfalt.

    Wertung: ★★★☆☆







    Weitere Artikel:







    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    Connect with Facebook