• Rubriken

  • Schlagwörter

    Beatsteaks Björk Blumentopf Busta Rhymes Deichkind Eminem Fettes Brot Foo Fighters Gentleman Jack Johnson Jan Delay K.I.Z. Kanye West Kool Savas Korn Mando Diao Princess Superstar Rihanna Snoop Dogg Wu-Tang Clan
  • Meta

  • Eminem – Relapse

    Von Chris Wegmann

    eminemUniversal Music VÖ: 18.05.2009

    Ist es ein Comeback? Wahrscheinlich nicht so ganz. Zwar liegt das letzte Studioalbum „Encore“ fünf Jahre zurück, aber dennoch war Eminem immer irgendwie präsent. Jetzt geht sein kreatives Schaffen weiter mit „Relapse“. Und noch dieses Jahr soll der Nachfolger „Relapse 2“ erscheinen. Große Überraschungen gibt es auf dem neuen Werk mit seinen 20 Tracks nicht. Eminem klingt so wie er auch immer klang und die Beats kommen größtenteils von Dr. Dre. Was sicherlich auffällig ist: Die neuen Songs klingen wenig hektisch und sehr rhythmisch. Eminem geht die Sache eher relaxt und mit Tiefgang an. Auf die großen Knaller verzichtet er dabei. „Relapse“ ist ein dichtes, geschlossenes Werk. Die ganz auffälligen Nummern sind nicht dabei, auch die erste Single „We Made You“ fällt nicht aus dem Rahmen. Aber das tut dem Gesamteindruck des Albums gut. Es ist mehr als eine Aneinanderreihung beliebiger Tracks. Was den Rap angeht, klingt Eminem dabei immer noch so frisch, wie in seinen Anfangstagen. Wenn auch nicht mehr so aggressiv. Von eventueller Altersmüdigkeit ist da nichts zu spüren. Die Ideen sind ihm bei weitem nicht ausgegangen. Ein großes Album, an dem man nichts kritisieren kann!

    Wertung: ★★★★½







    Weitere Artikel:







    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    Connect with Facebook