• Rubriken

  • Schlagwörter

    Beatsteaks Björk Blumentopf Busta Rhymes Deichkind Eminem Fettes Brot Foo Fighters Gentleman Jack Johnson Jan Delay K.I.Z. Kanye West Kool Savas Korn Mando Diao Princess Superstar Rihanna Snoop Dogg Wu-Tang Clan
  • Meta

  • Dillanthology

    Von Chris Wegmann

    dillanthologyRapster VÖ: 20.03.2009

    Eine wundervolle Werkschau des Beatmeisters J Dilla gibt es hier. Leider im Februar 2006 im frühen Alter von 32 Jahren verstorben, zeichnete sich der Producer für zahlreiche Klassiker verantwortlich. Gearbeitet hat er mit De La Soul, Tribe Called Quest, Erykah Badu, The Pharcyde, Janet Jackson, Busta Rhymes, Common, D’Angelo und seiner eigenen Gruppe Slum Village. Vier eigene Alben („Rough Draft”, „Donuts”, „Welcome 2 Detroit” und „The Shining”) gab es auch. Elf seiner schönsten Tracks wurden auf „Dillanthology” zusammengestellt. Darunter „Runnin‘“ (The Pharcyde), „Didn’t Cha Know“ (Erykah Badu), „Dynamite“ (The Roots) und „The Light“ (Common). Ein paar Raritäten hätten natürlich auch nicht geschadet.

    Wertung: ★★★★☆







    Weitere Artikel:







    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    Connect with Facebook